Informationen, Tipps rund um den Harz, das Hotel, den nationalpark Harz

 

Archiv 2020

 

Hier haben wir Informationen und Berichte zum Harz, dem Hotel, sehenswerten Zielen, welche im laufe der Zeit entstanden sind in kronologischewr Reihenfolge hinterlegt.

 

Wer Interesse hat kann darin stöbern - zum Archiv 2022

 

 


 

 

 

02.12.20

 

Der Oberharz im Herbst

 

Bereits im September sind diese Aufnahmen entstanden, vom Mandelhölzer Fußweg aus. Es ist der Wanderweg zwischen Mandelholz und Schierke.

Hier ist offensichtlich, das unser schöner Harz einige Probleme hat, aber es zeigt sich auch Hoffnung, denn am Ende des Videos sind bereits aufgeforstete Stelle, oberhalb von Elend schon wieder ein leichtes Grün.

 

Wenn man es positiv betrachtet, öffnen sich dem Wanderer ungeahnte Aussichten, welche vorher verborgen waren.

 

 

 

 

 

 

 

30.11.20

 

Radtour Richtung Elbingerode

 

Die Handwerker im Haus, das Geschäft geschlossen und bestes Wetter im Harz.

Was liegt da näher als mal zu entspannen, sofern das unter den jetzigen Bedingungen möglich ist.

 

Eine Radtour, um das sich verändernde Gesicht unseres Waldes zu beobachten und früher nicht mögliche Weitblicke zu entdecken.

 

Los geht es in Mandelholz in einem herrlich intakten Wald (Bild1).

Bilder in Galerie

Bild 1 Der Weg nach Königshütte zeigt die beiden Seiten unseres Waldes, links ok, rechts tot.

Bild 2, hinter Königshütte der Blick nach Osten mit der B27 nach Elbingerode.

Bild 3 der Blick zurück zum Wurmberg.

Bild 4 der Blick nach Norden zu der Leistenklippe.

Bild 5 der Blick nach Westen zum Königshütter Stausee.

 

Weiter ging es zum Grünen See kurz vor Elbingerode, unterhalb des Hornberges. Die Rundfahrt endete über die Alte Heerstraße Richtung Mandelholz.

 

 

Radtouren im Harz

 

 

Weihnachten im Harz

 

 

29.11.20

 

Einen schönen 1. Advent

 

wünschen wir allen Gästen und Freunden der Grünen Tanne Mandelholz.

Das Wetter ist vorweihnachtlich, trüb und kalt, also richtig, um es sich daheim gemüthlich zu machen, die erste Kerze anzuzünden und diesen Tag in Ruhe zu genießen.

 

Ihre Liesgret Wewer

 

 

28.11.20

 

Im Haus wird emsig gewerkelt

 

Da Hotel und Restaurant geschlossen sind, haben wir viel Zeit für andere Sachen, welche sonst nebenbei erledigt werden.

 

Also kehren wir das Unterste nach oben und machen alles schick.

 

Dank drastischer Auflagen zum Brandschutz, bringen wir unser altes Haus brandschutztechnisch, den Auflagen entsprechend, auf Vordermann, so auch die neuen Türen zu den Etagen.

Die Zimmer werden teilweise renoviert und im Gastraum warten Sitze und Gardinen auf ein neues Outfit.

 

Wir machen uns schön für unsere Gäste, doch die dürfen leider nicht kommen.

 

Halten Sie durch, wir versuchen es auch.

 

 

Möbel und gardinen im Harz

 

Brandschutztüren und Brandschutztechnik

 

Renovierung Hotelzimmer im Oberharz

 

 

 

26.11.20

 

Die Sonne lacht, obwohl uns zum Weinen ist.

 

Wir trotzen dem Lockdown und dekorieren, bei herrlichstem Sonnenschein, unser Haus weihnachtlich.

Vorerst nur von außen, damit alle Vorbeifahrenden ein Hauch Weihnachten entgegenschlägt.


Gerade zur Vorweihnachtszeit ist es so schön im Harz, die ganzen Weihnachtsmärkte, die festliche Dekoration, doch dieses Jahr ist alles anders.

 

Das 3. Bild zeigt wie es war und ohne die hell erleuchteten Fenster (davon gibt es kein BIld), wie es jetzt ist

 

Bleiben Sie gesund.

 

 

Harz im Spätherbst

 

Weihnachtsdeko am Haus

 

Weihnachtlicher Harz

 

 

 

20.11.20

 

4. Advent

 

Diesen schönen Sonnenaufgang hatten wir heute vor der Tür.

 

Nutzen wir das Bild als kleiner Gruß aus Mandelholz und den besten Wünschen für einen gemütlichen und feierlichen 4. Advent.

Das Bild zeigt aber auch, die weiße Weihnacht lässt auch hier im Oberharz noch auf sich warten.

 

Wir sind gespannt, ob es wie vom Fernsehwettergott angedeutet, zum 24. kälter wird und die Landschaft in ein weißes Kleid verzaubert.

 

Viele Grüße aus Mandelholz

Ihre Liesgret Wewer

 

 

advent im Harz

 

 

Was war das zu Weihnachten immer für eine Betriebsamkeit in der Grünen Tanne in Mandelholz. Das Haus war voll Gäste, das Restaurant ausgebucht und alle Mitarbeiter hatten richtig Stress.

 

Dieses Jahr ist alles auf Null gedreht und das Haus liegt wie im Dornröschenschlaf still und ruhig mitten im Wald.

 

Da wir uns dieses Jahr nicht persönlich sehen, wünsche ich auf diesem Weg allen Freunden und Gästen eine ruhige und besinnliche Weihnacht, mit der Hoffnung, dass wir uns im kommenden Jahr gesund und vergnügt wiedersehen und das Jahr 2020, als bösen Traum, schnell vergessen können.

 

Bleiben Sie zu Hause und halten Sie sich an die Regeln, so schlimm diese auch sind. Damit dieser Alptraum für alle bald zu Ende ist.

 

Das Bild soll etwas Hoffnung machen, dass Sie bei einem Spaziergang rund um den Stausee, diesen herrlichen Blick auf den Oberharz schnell wieder genießen können.

Rein schneetechnisch haben Sie bisher nichts verpasst, das Wetter passt zur Stimmung, eher trüb und grau.

 

Ein besinnliches Weihnachtsfest aus Mandelholz

Ihre Liesgret Wewer

 

 

 

Winter im Obewrharz

 

 

Wegen Corona und Lockdown geschlossen

 

 

01.11.20

 

Dunkle Wolken über Mandelholz

 

Liebe Freunde und Gäste der Grünen Tanne in Mandelholz, auf Grund des erneuten Lockdowns muss auch ich mein Hotel und das Restaurant ab dem 2. bis zum 30. November schließen.

Ich wünsche allen, dass Sie gesund über diese Zeit kommen und freue mich, Sie danach wieder begrüßen zu dürfen.

 

Wir unterrichten Sie über die weitere Entwicklung und was im menschenleeren Harz neues passiert.

Bleiben Sie uns treu.

 

Ihre Liesgret Wewer

 

 

 

 

 

13.08.20

 

Was wird aus unserem schönen Wald?

 

Die grüne Idylle des Harzes gibt es noch rund um Mandelholz, doch ... schon wenige 100 Meter weiter zeigen sich erste Schadstellen Bild 1 unten.

 

Unser Wald leidet, unter dem Borkenkäfer, der Trockenheit und der falschen Annahme im Nationalpark Harz, die Natur regelt das selbst.

Hat sie auch.

 

Auf dem 1. Bild ist links der Wurmberg und rechts der Brocken in grau zu sehen. Grau bedeutet toter Wald. Das 2. Bild zeigt einen Wanderweg am Brocken.

 

Das ist sehr betrüblich und stimmt nachdenklich.

 

Da ist der Wald rund um Mandelholz, Bild 3, Gott sei Dank, wirklich noch eine grüne Idylle und lädt zu Wanderungen und Spaziergängen im Schatten, in diesem heißen Sommer.

 

 

 

Mandelholz am Nationalpark Hasrz

 

 

18.06.20

 

Die Harzer Schmalspurbahn

 

Ein Muss bei einem Harzbesuch!

 

Eine schöne Wanderung ist der Weg gleich am Haus in Mandelholz beginnend nach Drei Annen Hohne oder nach Schierke. Es ist nicht wirklich weit, ca. 4 km, bis zum Bahnhof unten am Brocken, dann erwartet Sie etwas ganz Besonderes. Das größte zusammenhängende Streckennetz einer dampfgezogenen Schmalspurbahn in Deutschland erwartet ihre Fahrgäste.

 

Von Drei Annen Hohne haben Sie die Option nach Wernigerode, Richtung Elend, Sorge bis nach Nordhausen, oder hinauf zum Brocken.

 

Für Dampfeisenbahnfans ein muss, für alle anderen Urlauber ein unvergessliches Vergnügen, in aller Gemütlichkeit durch den Harz zu fahren und die Landschaft zu genießen.

 

Mandelholz bietet einfach mehr!

 

Den aktuellen Fahrplan und Tipps zur Wanderung bekommen Sie bei uns im Hotel.

 

MEHR DAZU

 

 

 

 

 

 

 

 

01.06.20

 

Für alle offen!

 

Nun dürfen wir wieder alle Gäste aus nah und fern bewirten und freuen uns, dass wir schon viele liebe Gäste begrüßen durften.
Auch ein großer Teil unserer Stammgäste haben gesund und munter wieder den Weg zu uns nach Mandelholz gefunden.

 

Der Harz und natürlich auch Mandelholz steht seit Pfingsten wieder allen Bundesbürgern offen.

Aus diesem Anlass hatten wir das beste Wetter für unsere Gäste bestellt.

Die Kuchentheke war gut gefüllt und die Freisitze streng nach Abstandsregeln waren immer belegt.

 

Viele haben das herrliche Wetter genutzt für eine kleine oder größere Wanderung rund um Mandelholz.

 

Sogar die Presse hat unserer Wiedereröffnung einen Artikel gewidmet,

 

hier gehts zum Artikel >

 

Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Mandelholz-Team

 

 

 

 

 

 

Kaffee und Kuchen in Mandelholz

 

 

20.05.20

 

Das Bild des Harzes rund um den Brocken verändert sich

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo sonst noch üppige Wälder die Landschaft beherrschten, ist an vielen Stellen rund um den Brocken ein silbergrauer Wald zu sehen. Er ist abgestorben, Trockenheit und der Borkenkäfer haben den Fichtenwäldern sehr stark zugesetzt.

Um bei Sturm, Waldbränden und gegen den Borkenkäfer besser aufgestellt zu sein, muss das tote Holz raus.

 

Unsere Waldarbeiter leisten dabei einen heroischen Kampf und die Ergebnisse offenbaren sich den Besuchern des Harzes.

Die Bilder entstanden entlang der Straße von Schierke nach Wernigerode und zeigen diese Veränderungen deutlich.

Jetzt wo die Wanderwege leer und die Ströme der Touristenfahrzeuge versiegt sind, kein pfeifen der Dampflokomotiven der Harzer Schmalspurbahn mehr zu hören ist, wirkt es noch bedrohlicher, an so einem vom Sturm zerzausten Wald vorbeizufahren. Tote Stämme ragen in den Himmel und sind eine Gefahr für den restlichen, noch „gesunden“ Wald.

 

Doch es ist auch die Chance, hier entsteht ein neuer Wald, nicht mehr Fichtenmonotonie, sondern vielseitiger und abwechslungsreicher.

Er soll mit den neuen Umweltbedingungen besser zurechtkommen und in Zukunft den Brocken wieder in ein grünes, bunteres Kleid packen.

 

Wenn wir dann wieder nach draußen dürfen, dann schauen Sie sich um, die Landschaft verändert sich.

 

Ihre Liesgret Wewer

 

 

 

 

11.05.20

 

Wir haben viel geputzt, gestrichen und repariert und alles strahlt in neuem Glanz, doch der Besuch hier bei uns wird definitiv etwas anders ausfallen als gewohnt.

 

Besucher welche, dann durch den Harz rund um Mandelholz wandern oder Rad fahren werden feststellen, auch der Harz hat sich drastisch gewandelt. Nicht nur Corona, auch der Borkenkäfer verursacht große Veränderungen.

 

Trotzdem freuen wir uns hoffnungsvoll auf das, was da kommt.

 

Bis bald, Ihre Liesgret Wewer und das gesamte Team von Mandelholz.