Informationen, Tipps rund um den Harz, das Hotel, den nationalpark Harz

 

Archiv

 

Hier haben wir Informationen und Berichte zum Harz, dem Hotel, sehenswerten Zielen, welche im laufe der Zeit entstanden sind in kronologischewr Reihenfolge hinterlegt.

 

Wer Interesse hat kann darin stöbern.

 

 

18.06.20

 

Die Harzer Schmalspurbahn

 

Ein Muss bei einem Harzbesuch!

 

Eine schöne Wanderung ist der Weg gleich am Haus in Mandelholz beginnend nach Drei Annen Hohne oder nach Schierke. Es ist nicht wirklich weit, ca. 4 km, bis zum Bahnhof unten am Brocken, dann erwartet Sie etwas ganz Besonderes. Das größte zusammenhängende Streckennetz einer dampfgezogenen Schmalspurbahn in Deutschland erwartet ihre Fahrgäste.

 

Von Drei Annen Hohne haben Sie die Option nach Wernigerode, Richtung Elend, Sorge bis nach Nordhausen, oder hinauf zum Brocken.

 

Für Dampfeisenbahnfans ein muss, für alle anderen Urlauber ein unvergessliches Vergnügen, in aller Gemütlichkeit durch den Harz zu fahren und die Landschaft zu genießen.

 

Mandelholz bietet einfach mehr!

 

Den aktuellen Fahrplan und Tipps zur Wanderung bekommen Sie bei uns im Hotel.

 

MEHR DAZU

 

 

 

 

 

 

 

 

01.06.20

 

Für alle offen!

 

Nun dürfen wir wieder alle Gäste aus nah und fern bewirten und freuen uns, dass wir schon viele liebe Gäste begrüßen durften.
Auch ein großer Teil unserer Stammgäste haben gesund und munter wieder den Weg zu uns nach Mandelholz gefunden.

 

Der Harz und natürlich auch Mandelholz steht seit Pfingsten wieder allen Bundesbürgern offen.

Aus diesem Anlass hatten wir das beste Wetter für unsere Gäste bestellt.

Die Kuchentheke war gut gefüllt und die Freisitze streng nach Abstandsregeln waren immer belegt.

 

Viele haben das herrliche Wetter genutzt für eine kleine oder größere Wanderung rund um Mandelholz.

 

Sogar die Presse hat unserer Wiedereröffnung einen Artikel gewidmet,

 

hier gehts zum Artikel >

 

Kommen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Mandelholz-Team

 

 

 

 

 

 

Kaffee und Kuchen in Mandelholz

 

 

20.05.20

 

Das Bild des Harzes rund um den Brocken verändert sich

 

 

 

 

 

 

 

 

Wo sonst noch üppige Wälder die Landschaft beherrschten, ist an vielen Stellen rund um den Brocken ein silbergrauer Wald zu sehen. Er ist abgestorben, Trockenheit und der Borkenkäfer haben den Fichtenwäldern sehr stark zugesetzt.

Um bei Sturm, Waldbränden und gegen den Borkenkäfer besser aufgestellt zu sein, muss das tote Holz raus.

 

Unsere Waldarbeiter leisten dabei einen heroischen Kampf und die Ergebnisse offenbaren sich den Besuchern des Harzes.

Die Bilder entstanden entlang der Straße von Schierke nach Wernigerode und zeigen diese Veränderungen deutlich.

Jetzt wo die Wanderwege leer und die Ströme der Touristenfahrzeuge versiegt sind, kein pfeifen der Dampflokomotiven der Harzer Schmalspurbahn mehr zu hören ist, wirkt es noch bedrohlicher, an so einem vom Sturm zerzausten Wald vorbeizufahren. Tote Stämme ragen in den Himmel und sind eine Gefahr für den restlichen, noch „gesunden“ Wald.

 

Doch es ist auch die Chance, hier entsteht ein neuer Wald, nicht mehr Fichtenmonotonie, sondern vielseitiger und abwechslungsreicher.

Er soll mit den neuen Umweltbedingungen besser zurechtkommen und in Zukunft den Brocken wieder in ein grünes, bunteres Kleid packen.

 

Wenn wir dann wieder nach draußen dürfen, dann schauen Sie sich um, die Landschaft verändert sich.

 

Ihre Liesgret Wewer

 

 

 

 

11.05.20

 

Wir haben viel geputzt, gestrichen und repariert und alles strahlt in neuem Glanz, doch der Besuch hier bei uns wird definitiv etwas anders ausfallen als gewohnt.

 

Besucher welche, dann durch den Harz rund um Mandelholz wandern oder Rad fahren werden feststellen, auch der Harz hat sich drastisch gewandelt. Nicht nur Corona, auch der Borkenkäfer verursacht große Veränderungen.

 

Trotzdem freuen wir uns hoffnungsvoll auf das, was da kommt.

 

Bis bald, Ihre Liesgret Wewer und das gesamte Team von Mandelholz.